|

Allianz gegen Armutskrankheiten

15 Schweizer Organisationen, darunter FAIRMED, vereinen ihre Kräfte im Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (engl. «Neglected Tropical Diseases», kurz «NTDSs»).

Symbolbild: NTDs-Schulung in Bankim, Kamerun


Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung und Entwicklung, von Nicht-Regierungs-Organisationen sowie der Pharmaindustrie trafen sich am 12. Januar 2017 in Bern. Diskutiert wurde eine Allianz gegen Armutskrankheiten, die das Wissen der Teilnehmenden verbindet und Synergien ausnutzt. Der Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten soll zudem stärker im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert werden.

Die Allianz von 15 Schweizer Organisationen wird ein wichtiges Zeichen setzen, wie FAIRMED-Geschäftsleiter René Stäheli betont: «Eine Zusammenarbeit in diesem Umfang hat viel Potential». Es sei erfreulich, dass sich in der Schweiz so viele Akteure für die Eliminierung von NTDs einsetzen würden, so Stäheli weiter.

In einem ersten Schritt wird die Allianz einen offiziellen Namen erhalten und als sich als Verein organisieren. Es ist geplant, die Allianz im Rahmen des NTDs-Gipfeltreffens in Genf der Öffentlichkeit vorzustellen. Das Gipfeltreffen findet anlässlich des fünften Jahrestags der WHO-Roadmap zu NTDs und der London Declaration vom 19. bis 22. April 2017 statt.

  • Facebook
  • Twitter