|

Das grosse Mysterium um BURULI

«Falls es uns gelingt, Buruli auszurotten, hätten wir eine Krankheit zu Grabe getragen, ohne ihren Ursprung zu kennen», sagt FAIRMED-Geschäftsleiter René Stäheli zur mysteriösen Krankheit Buruli, die zu den vernachlässigten Tropenkrankheiten gehört.

Ein FAIRMED-Mitarbeiter behandelt einen Jungen, der mit Buruli infiziert ist

Die Hautkrankheit Buruli, die mehrheitlich in West- und Zentralafrika vorkommt und vor allem Kinder unter 15 Jahren befällt, ist und bleibt ein Rätsel. Bei der Frage, wie die bakterielle Infektionskrankheit genau übertragen wird, tappen Forscher und Ärzte weiterhin im Dunkeln. Jedoch ist auch Licht in diesem Dunkel zu sehen: Dank der Zusammenarbeit zwischen lokalen Gesundheitsteams und traditionellen Heilern sinkt die Zahl der neu entdeckten Fälle stetig.
Die Berner Zeitung schildert, wie sich FAIRMED für die Betroffenen einsetzt und welche Hürden auf dem Weg zur Ausrottung der vernachlässigten Tropenkrankheiten noch überwunden werden müssen.

Hier gehts zum  Artikel:

https://www.bernerzeitung.ch/wissen/medizin-und-psychologie/kampf-gegen-die-geisterkrankheit/story/19724317