|

Die Geschichte eines taubstummen Mädchens

Seit ihrer Geburt ist Pirla Devi taubstumm. Der Besuch der Schule war ihr aus diesem Grund verwehrt – bis sie von Babu Slesser entdeckt und speziell gefördert wurde.

Die besten Schülerinnen und Schüler der REMSH in Kathipudi


Babu Slesser ist der Leiter der Stiftung Rural India Self Development Trust (RISDT), die 1983 mit der Unterstützung von FAIRMED gegründet wurde. Die Stiftung RISDT pflegt engen Kontakt mit FAIRMED und unterhält heute unter anderem ein Lepraspital, eine ganze Institution mit integriertem Lepra- und Tuberkulose-Kontroll-Programm, Rehabilitationszentrum, Gesundheitszentrum, und vielem mehr.

Als Babu Slesser vor zwölf Jahren auf der Suche nach leprabetroffenen Menschen die Slums des indischen Distrikts von East Godavari durchlief, entdeckte er die damals fünfjährige Pirla Devi hinter dem Rockzipfel ihrer Mutter. Die Mutter, eine junge alleinstehende Frau, konnte ihre Kinder kaum ernähren, an einen Besuch der Schule war nicht zu denken. Slesser schlug der jungen Mutter vor, ihre Tochter einmal unverbindlich in die zur Stiftung gehörende Referral English Medium High School (REMHS) zu bringen.

Kostenlose Spezialförderung

Einige Tage später brachte die junge Frau ihre Tochter Pirla tatsächlich in die Schule von Kathipudi. Pirla gefiel es dort, sie fand schnell Gefallen an den vielen Kindern und der schulischen Atmosphäre. Da er das Potenzial des Mädchens erkannte, schlug Slesser der jungen Mutter vor, alle im Zusammenhang mit der Schule anfallenden Kosten zu übernehmen. Er garantierte kostenlose Verpflegung, die obligate Schuluniform sowie eine Gesundheitsversorgung für Pirla. Daraufhin wurde sie drei Wochen lang täglich von ihrer Mutter zur Schule von Kathipudi gebracht. Ab der vierten Woche fand Pirla den Weg alleine.

Bestleistungen trotz Einschränkungen

Pirla freundete sich rasch mit den anderen Schulkindern an. Mithilfe ihrer neuen Freunde übte sie sich in kürzester Zeit im Lippenlesen. Trotz ihrer Einschränkung wurde sie nie von den anderen Kindern ausgegrenzt. Auch der Unterricht bereitete ihr keine Probleme. Sie wurde weder speziell behandelt noch kam sie in den Genuss einfacherer schulischer Aufgaben. Trotz ihrer Behinderung erbrachte die taubstumme Pirla Bestleistungen in der Schule. Heute, zwölf Jahre später, ist die 17-jährige Pirla eine der besten Schülerinnen des Distrikts East Godavari. Von 58 Zehntklässlerinnen und -klässlern, die im ganzen Distrikt dieses Jahr die strengen Abschlussprüfungen machten, waren die 23 besten davon Schülerinnen und Schüler von der Referral English Medium High School - unter den Besten war auch Pirla zu finden.

Sichere Zukunft

Slesser hat auch für ihre Zeit nach der Referral English Medium High School eine Lösung für Pirla. Aus finanziellen Gründen muss Pirla zurück zu ihrer Mutter, doch Slesser möchte sie weiterhin an der Schule beschäftigen, damit sie ihre Kenntnisse im Computerwesen und in der Administration erweitern kann. Durch ihre Ausbildung kann sie demnächst eine Stelle in der Administration der Schule antreten und für sich und ihre Mutter selber sorgen.