Diese Gebühren fallen bei Ihrer Onlinespende an

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was von Ihrer Onlinespende effektiv bei uns ankommt? Und ob es Zahlungsmittel gibt, bei denen weniger oder gar keine Gebühren anfallen? In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen Überblick über die Gebühren, die uns für eine digitale Spende verrechnet werden.


Für uns von FAIRMED ist es ein grosses Anliegen, dass Spenden möglichst unvermindert in unseren Projekten ankommen. Leider gibt es ein paar Faktoren, auf die wir nur bedingt Einfluss haben. In diesen Bereich fallen Spenden, die wir auf digitalem Weg erhalten. Um Onlinespenden entgegennehmen zu können, arbeiten wir auf unserer Webseite mit der Schweizer Firma RaiseNow zusammen. RaiseNow ist der führende Anbieter für digitale Zahlungslösungen im Non-Profit-Bereich, was ihnen eine Monopol-artige Marktstellung gibt. Oder anders gesagt: Wer im digitalen Raum Spenden sammeln will, muss das aktuell mit RaiseNow machen. RaiseNow hat somit die Möglichkeit, seinen NGO-Kundinnen und -kunden happige Gebühren zu verrechnen.

Im Fall von FAIRMED heisst das konkret: Rund 4.5 Prozent einer Spende gehen an RaiseNow, dazu kommen noch zusätzliche Jahresgebühren sowie die effektiven Gebühren der Zahlungsanbieter (Banken, TWINT, Postfinance, PayPal, etc.). Die erhobenen Gebühren sind unserer Meinung nach extrem hoch. Aber ein vollständiger Verzicht auf digitale Spenden würde die Zukunft unserer Projekte gefährden. Das Team von RaiseNow hat für ihre Pionier-Arbeit im Bereich Onlinespenden Lob und eine faire Entlohnung verdient. Aber ihre Tarife sollten dem Umstand Rechnung tragen, dass sie Spenden und nicht Gewinn verarbeiten.

Was wir dagegen tun

Wir sind ständig auf der Suche nach Anbietern, die uns fairere Konditionen bieten können. Zudem suchen wir regelmässig mit RaiseNow das Gespräch und appellieren an Ihren Grundsatz, «eine gerechte Welt für alle» schaffen zu wollen. Und wir versuchen, unsere Kolleginnen und Kollegen in den grösseren Entwicklungsorganisationen dazu zu bewegen, sich ebenfalls kritisch zum RaiseNow-Monopol zu äussern.

So fallen bei Ihrer Onlinespende keine Gebühren an

Wenn Sie uns Ihre Spende via E-Banking zukommen lassen, werden keinerlei Gebühren fällig. Alternativ können Sie sich bei einer Spende via TWINT dazu bereit erklären, die Gebühren von RaiseNow zu übernehmen. So oder so: Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Unterstützung!