Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Unter dem Begriff „vernachlässigte Tropenkrankheiten“ werden insgesamt 20 Krankheiten zusammengefasst, die in erster Linie die Ärmsten der Armen betreffen. Krankheiten wie Lepra, Frambösie und Elephantiasis treten dort auf, wo sauberes Wasser, gesunde Ernährung, Wissen über grundlegende Hygiene und medizinische Versorgung knapp sind. 

 

Die Krankheiten der Ärmsten der Armen

Hinter dem nahezu unbekannten Begriff stehen die Schicksale von rund einer Milliarde Menschen, die an einer oder mehreren dieser Krankheiten leiden. Vernachlässigte Tropenkrankheiten lassen Menschen erblinden, führen zu schwerwiegenden Behinderungen und mitunter sogar zum Tod. Sie rauben ganzen Dörfern die Zukunft, weil sie das Wachstum von Kindern und Jugendlichen bremsen und Erwachsene von der Arbeit fernhalten. Kurzum: Sie machen Menschen, die in grosser Armut leben, noch ärmer. Und wer einmal in diesem Kreislauf aus Krankheit und Armut gefangen ist, kann ihm aus eigenen Kräften kaum mehr entrinnen.

Seit mehr als sechzig Jahren verfolgt FAIRMED das Ziel, Menschen in grosser Armut eine faire medizinische Versorgung zu ermöglichen. Dabei haben wir dem Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten immer grosse Bedeutung zugemessen, denn er lohnt sich: Alle 20 Krankheiten können in ihrer Ausbreitung eingeschränkt und vielleicht eines Tages sogar ausgelöscht werden. In vielen Fällen können Früherkennung und einfache Hygienemassnahmen verhindern, dass vernachlässigte Tropenkrankheiten zu schwerwiegenden Behinderungen und Entstellungen führen.