Live-Ticker So ist die Situation in den FAIRMED-Projektländern

Das Corona-Virus hat mittlerweile alle Projektländer von FAIRMED erreicht. Hier informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen und geben Ihnen einen Eindruck über die Lage vor Ort.

Wir sind vor Ort – auch in Zeiten von Corona

Da wir ausschliesslich mit lokalen Mitarbeitenden arbeiten und kein Fachpersonal einfliegen müssen, sind wir auch während der Pandemie in der Lage, unsere bestehenden Projekte weiterzuführen. Gegen die Ausbreitung des Corona-Virus rüsten wir Gesundheitseinrichtungen mit Handdesinfektionsmitteln, Masken und Testkits aus und sensibilisieren die Menschen für Schutzmassnahmen. Danke, dass Sie sich an unserer Seite für die Ärmsten der Armen einsetzen.

Jetzt FAIRMED im Kampf gegen Corona unterstützen.

Donnerstag, 02.09.2021

Covid-19: FAIRMED Sri Lanka unterstützt Spitäler

Durch die Ausbreitung von COVID-19 in ganz Sri Lanka war und ist das nationale Gesundheitssystem stark belastet. FAIRMED Sri Lanka unterstützt deshalb die Krankenhäuser in unseren Projektdistrikten.

Unter anderem stattete FAIRMED das Spital Hingurakgoda in Polonnaruwa mit zwei Beatmungsgeräten, zehn Spritzenpumpen, zehn Infusionspumpen und zehn Pulsoximeter aus.

Mittwoch, 01.09.2021

FAIRMED unterstützt die Kampagne #WeThe15

Die bisher grösste Menschenrechtsbewegung im Sport zur Beendigung von Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen hat sich zum Ziel gesetzt, das Leben der 1,2 Milliarden Menschen mit Behinderungen, die 15 % der Weltbevölkerung ausmachen, zu verändern. #WeThe15 wurde an den Paralympischen Spielen Tokyo 2020 von verschiedenen internationalen Organisationen aus den Bereichen Sport, Menschenrechte, Politik, Kommunikation, Wirtschaft, Kunst und Unterhaltung lanciert, unter anderem vom International Disability and Development Consortium (IDDC), zu dem auch FAIRMED gehört.

Menschen mit Behinderungen sind weltweit immer noch täglich mit Barrieren und Diskriminierungen auf allen Ebenen der Gesellschaft konfrontiert. Damit aber alle Menschen mit Behinderungen ihr Potenzial voll ausschöpfen können und wie alle anderen Menschen auch an allen Bereichen des Lebens teilhaben können und aktive und sichtbare Mitglieder einer inklusiven Gesellschaft sein können, müssen diese Barrieren abgebaut werden.

Auch sonst engagiert sich FAIRMED mit ihrer Arbeit aktiv für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Dazu gehört auch die ständige Weiterbildung unserer Mitarbeiter, wie zum Beispiel die Schulungen, die gerade mit allen Länderteams von FAIRMED, sowie dem Team in Bern stattfinden, um sicherzustellen, dass die Projekte von FAIRMED Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit allen anderen miteinschliessen.

Freitag, 27.08.2021

DEZA-Magazin: Ignazio Cassis über den Kampf gegen NTDs und seine Zeit mit FAIRMED

Bundesrat und Ex-FAIRMED-Stiftungsrat Ignazio Cassis schreibt in der neusten Ausgabe des DEZA-Magazins «Eine Welt» über die Wichtigkeit des globalen Kampfes gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (NTDs). Dabei spricht er auch über seine persönlichen Erfahrungen in diesem Kampf mit FAIRMED: «Wie dies vor Ort ausschaut, durfte ich bei einer Auslandsreise als Stiftungsratsmitglied von Fairmed erleben. In Kamerun behandelte ich 2017 zum ersten Mal Lepra-Patienten. Dabei wurde mir einerseits die Wichtigkeit der Arbeit von Fairmed bezüglich Aufklärung und langfristiger Betreuung von Betroffenen bewusst, andererseits lernte ich das Programm der Novartis-Stiftung kennen, welche kostenlos Medikamente zur Verfügung stellt.»

Lies hier den gesamten Artikel (Seite 28).