Live-Ticker So ist die Situation in den FAIRMED-Projektländern

Das Corona-Virus hat mittlerweile alle Projektländer von FAIRMED erreicht. Hier informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen und geben Ihnen einen Eindruck über die Lage vor Ort.

Wir sind vor Ort – auch in Zeiten von Corona

Da wir ausschliesslich mit lokalen Mitarbeitenden arbeiten und kein Fachpersonal einfliegen müssen, sind wir auch während der Pandemie in der Lage, unsere bestehenden Projekte weiterzuführen. Gegen die Ausbreitung des Corona-Virus rüsten wir Gesundheitseinrichtungen mit Handdesinfektionsmitteln, Masken und Testkits aus und sensibilisieren die Menschen für Schutzmassnahmen. Danke, dass Sie sich an unserer Seite für die Ärmsten der Armen einsetzen.

Jetzt FAIRMED im Kampf gegen Corona unterstützen.

Montag, 03.05.2021

FAIRMED Nepal unterstützt Regierung an indischer Grenze

Unser Büro in Nepal ist dem Aufruf der Regierung gefolgt, sie bei der medizinischen Versorgung der Menschen, welche die Grenze vom Nachbarstaat Indien nach Nepal überqueren, zu unterstützen. Unter anderem hat FAIRMED der nepalesischen Regierung  60'000 Gesichtsmasken und 300 Liter Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.

Unsere Landeskoordinatorin Nirmala Sharma trifft eine Vereinbarung mit der Regierung

Dienstag, 09.03.2021

Menschen mit Behinderungen sollten bei Covid-19-Impfung vorrangig behandelt werden

COVID-19 hat Ungleichheiten in Gemeinschaften und Gesellschaften auf der ganzen Welt offengelegt und die bestehende Diskriminierung und Marginalisierung von Menschen mit Behinderungen vertieft.

Die Pandemie stellt einen schweren Rückschlag bei der Umsetzung des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UNO-BRK) und der Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung dar. Da die Entwicklung und Einführung der COVID-19-Impfstoffe immer mehr an Fahrt gewinnt, ist es wichtig, dass Menschen mit Behinderungen nicht zurückgelassen werden.

Die International Disability Alliance und das International Disability and Development Consortium (zu dem auch FAIRMED gehört) fordern die UN-Organisationen und die nationalen Regierungen auf, sicherzustellen, dass Menschen mit Behinderungen als prioritäre Gruppe anerkannt werden und dass die Impfpläne inklusiv und gerecht gestaltet werden.

Dienstag, 23.02.2021

Satireduo Patti Basler und Philippe Kuhn für FAIRMED

«Uns bringt das Virus Quarantäne in Luxushotels. Den Ärmsten oft den Tod», sagt das Satireduo Patti Basler und Philippe Kuhn. Die beiden sind Botschafter*innen von FAIRMED und engagieren sich damit für eine bessere Gesundheitsversorgung der Ärmsten in Asien und Afrika. Das Kurzvideo haben sie FAIRMED geschenkt.

www.fairmed.ch
www.pattibasler.ch
www.philippekuhn.com