Live-Ticker So ist die Situation in den FAIRMED-Projektländern

Das Corona-Virus hat mittlerweile alle Projektländer von FAIRMED erreicht. Hier informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen und geben Ihnen einen Eindruck über die Lage vor Ort.

Wir sind vor Ort – auch in Zeiten von Corona

Da wir ausschliesslich mit lokalen Mitarbeitenden arbeiten und kein Fachpersonal einfliegen müssen, sind wir auch während der Pandemie in der Lage, unsere bestehenden Projekte weiterzuführen. Gegen die Ausbreitung des Corona-Virus rüsten wir Gesundheitseinrichtungen mit Handdesinfektionsmitteln, Masken und Testkits aus und sensibilisieren die Menschen für Schutzmassnahmen. Danke, dass Sie sich an unserer Seite für die Ärmsten der Armen einsetzen.

Jetzt FAIRMED im Kampf gegen Corona unterstützen.

Freitag, 27.08.2021

Wie bildet FAIRMED Menschen aus? Lesen Sie es in unserer aktuellen Magazin Ausgabe.

FAIRMED hat letztes Jahr in ihren Projektgebieten insgesamt 9445 Gesundheitsmitarbeitende ausgebildet. Diese aussergewöhnlichen Frauen und Männer bilden das Rückgrat der schwachen Gesundheitssysteme in unseren Arbeitsgebieten und sorgen dafür, dass wir Fortschritte machen, um niemanden zurückzulassen – ganz besonders nicht diejenigen, die von heilbaren und kontrollierbaren Krankheiten betroffen sind. Lesen Sie in unserem aktuellen Magazin, wie wir dies machen und weshalb wir in Nepal wegen Corona die Ärmsten mit Lebensmitteln versorgen.

Freitag, 13.08.2021

Hilfe für Opfer von Überschwemmungen in Nepal

Mit dem Einsetzen des Monsuns in diesem Jahr kam es in den meisten Teilen Nepals zu heftigen Regenfällen. Der anhaltende Regen löste überall Sturzfluten und Erdrutsche aus, auch im Bezirk Sindhupalchowk in der Provinz Bagmati. Die anhaltenden Regenfälle haben hier zu einem grossen Verlust an Menschenleben und Eigentum geführt.

Durch die Überschwemmungen wurde auch die örtliche Infrastruktur vollständig oder teilweise beschädigt, darunter Betonbrücken, Hängebrücken, Strassen, Fischereianlagen und Sicherheitsposten.

In Anbetracht dieser Umstände und der Tatsache, dass FAIRMED Nepal in Sindhupalchowk das UPAKAR-Projekt als Teil der Wiederaufbau-Initiative nach dem Erdbeben durchgeführt hatte, war es nur richtig, den Menschen des Distrikts in dieser Zeit der Not zu helfen. Aus diesem Grund verteilte FAIRMED in Zusammenarbeit mit seinem Partner für das UPAKAR-Projekt Hilfsgüter an die von der Flut vertriebenen Familien in den stark betroffenen Gebieten des Distrikts.

Mehr Bilder hier.

Montag, 09.08.2021

Internationaler Tag der indigenen Völker

Heute feiert die Welt den Internationalen Tag der indigenen Völker. Weltweit leben über 476 Millionen Menschen indigener Völker in 90 Ländern. Indigene Völker sind Träger einer grossen Vielfalt an einzigartigen Kulturen, Traditionen, Sprachen und Wissenssystemen.

Oftmals werden diese Menschen aber benachteiligt. Sie leben in Armut und haben geringere Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe. Zudem sind ihre kulturelle Identität, ihre Lebensweise und ihr Recht auf Land vielerorts gefährdet.

FAIRMED sorgt seit ihrer Gründung dafür, dass besonders benachteiligte Menschen ein Leben in Gesundheit und Würde leben können. Deshalb stehen in zwei von unseren Projekten die indigene Aka und Baka im Zentrum.