Live-Ticker So ist die Situation in den FAIRMED-Projektländern

Hier informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen in unseren Projekt-Ländern.

Donnerstag, 21.10.2021

Cholera-Ausbruch in Nepal

Anfang Oktober wurde in unserem Projektgebiet in der Provinz Lumbini im Süden Nepals plötzlich ein Ausbruch von Cholera gemeldet. Die Zahl der Fälle stieg danach rasant an. Viele Menschen zeigten Symptome wie Durchfall, Erbrechen, schwere Dehydrierung sowie Fieber und Bauchschmerzen.

Das FAIRMED-Team vor Ort reagierte schnell auf den Notruf und unterstützte die örtlichen Behörden bei der sofortigen Reaktion. Neben der sofortigen Bereitstellung von medizinischen Hilfsgütern unterstützte unser Team aus Gesundheitsmobilisatoren und Mitarbeitern vor Ort auch die Durchführung von Tür-zu-Tür Aufklärungs- und Präventionskampagnen. Die Situation stabilisiert sich derzeit. Bislang wurden 885 Personen ins Krankenhaus eingeliefert, von denen 819 bereits wieder entlassen wurden.

Donnerstag, 02.09.2021

Covid-19: FAIRMED Sri Lanka unterstützt Spitäler

Durch die Ausbreitung von COVID-19 in ganz Sri Lanka war und ist das nationale Gesundheitssystem stark belastet. FAIRMED Sri Lanka unterstützt deshalb die Krankenhäuser in unseren Projektdistrikten.

Unter anderem stattete FAIRMED das Spital Hingurakgoda in Polonnaruwa mit zwei Beatmungsgeräten, zehn Spritzenpumpen, zehn Infusionspumpen und zehn Pulsoximeter aus.

Mittwoch, 01.09.2021

FAIRMED unterstützt die Kampagne #WeThe15

Die bisher grösste Menschenrechtsbewegung im Sport zur Beendigung von Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen hat sich zum Ziel gesetzt, das Leben der 1,2 Milliarden Menschen mit Behinderungen, die 15 % der Weltbevölkerung ausmachen, zu verändern. #WeThe15 wurde an den Paralympischen Spielen Tokyo 2020 von verschiedenen internationalen Organisationen aus den Bereichen Sport, Menschenrechte, Politik, Kommunikation, Wirtschaft, Kunst und Unterhaltung lanciert, unter anderem vom International Disability and Development Consortium (IDDC), zu dem auch FAIRMED gehört.

Menschen mit Behinderungen sind weltweit immer noch täglich mit Barrieren und Diskriminierungen auf allen Ebenen der Gesellschaft konfrontiert. Damit aber alle Menschen mit Behinderungen ihr Potenzial voll ausschöpfen können und wie alle anderen Menschen auch an allen Bereichen des Lebens teilhaben können und aktive und sichtbare Mitglieder einer inklusiven Gesellschaft sein können, müssen diese Barrieren abgebaut werden.

Auch sonst engagiert sich FAIRMED mit ihrer Arbeit aktiv für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Dazu gehört auch die ständige Weiterbildung unserer Mitarbeiter, wie zum Beispiel die Schulungen, die gerade mit allen Länderteams von FAIRMED, sowie dem Team in Bern stattfinden, um sicherzustellen, dass die Projekte von FAIRMED Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit allen anderen miteinschliessen.