Live-Ticker So ist die Situation in den FAIRMED-Projektländern

Das Corona-Virus hat mittlerweile alle Projektländer von FAIRMED erreicht. Hier informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen und geben Ihnen einen Eindruck über die Lage vor Ort.

Wir sind vor Ort – auch in Zeiten von Corona

Da wir ausschliesslich mit lokalen Mitarbeitenden arbeiten und kein Fachpersonal einfliegen müssen, sind wir auch während der Pandemie in der Lage, unsere bestehenden Projekte weiterzuführen. Gegen die Ausbreitung des Corona-Virus rüsten wir Gesundheitseinrichtungen mit Handdesinfektionsmitteln, Masken und Testkits aus und sensibilisieren die Menschen für Schutzmassnahmen. Danke, dass Sie sich an unserer Seite für die Ärmsten der Armen einsetzen.

Jetzt FAIRMED im Kampf gegen Corona unterstützen.

Montag, 27.04.2020

Mit DIY-Ausrüstung gegen Corona

In allen Ecken der Welt ist die Schutzausrüstung für die Bekämpfung des Corona-Virus knapp. Unsere Mitarbeitenden haben im kamerunischen Bankim festgehalten, wie die Menschen vor Ort versuchen, sich mit Blättern vor dem Virus zu schützen.

Donnerstag, 26.03.2020

Aktuelle Lage in Indien, Sri Lanka, Nepal, Kamerun und RCA

Wie hoch sind die Zahlen von positiv getesteten Menschen und welche Massnahmen haben die Regierungen bisher getroffen? Ein Überblick über die offiziell veröffentlichten Zahlen:

In Indien wurden offiziell knapp 700 Menschen positiv getestet, das Land zählt mehr als zehn Tote. Eine dreiwöchige Ausgangssperre wurde angeordnet. In Sri Lanka sind es über 100 Fälle, bisher keine Toten. Eine Ausgangssperre ist in Kraft. In Nepal wurden drei Menschen positiv getestet, eine Ausgangssperre gilt für eine Woche. In Kamerun wurden über 70 Menschen positiv getestet, ein Todesfall wurde gemeldet. Die Regierung hat verschiedene Massnahmen erlassen, beispielsweise wurden grössere Menschenansammlungen verboten und alle Schulen und Flughäfen wurden geschlossen. In der Zentralafrikanische Republik wurden bisher vier Menschen positiv auf das Virus getestet.

Die offiziellen Zahlen sind momentan noch verhaltnissmässig tief. Die Dunkelziffer an Infizierten kann jedoch in allen Ländern bisher nicht abgeschätzt werden. Falls es in den FAIRMED-Projektländern aber ebenfalls eine Corona-Epidemie geben sollte, könnten die ohnehin überwiegend schwachen Gesundheitssysteme zusammenbrechen und die Folgen davon würden noch jahrelang zu spüren sein.