Live-Ticker So ist die Situation in den FAIRMED-Projektländern

Das Corona-Virus hat mittlerweile alle Projektländer von FAIRMED erreicht. Hier informieren wir Sie über die neusten Entwicklungen und geben Ihnen einen Eindruck über die Lage vor Ort.

Wir sind vor Ort – auch in Zeiten von Corona

Da wir ausschliesslich mit lokalen Mitarbeitenden arbeiten und kein Fachpersonal einfliegen müssen, sind wir auch während der Pandemie in der Lage, unsere bestehenden Projekte weiterzuführen. Gegen die Ausbreitung des Corona-Virus rüsten wir Gesundheitseinrichtungen mit Handdesinfektionsmitteln, Masken und Testkits aus und sensibilisieren die Menschen für Schutzmassnahmen. Danke, dass Sie sich an unserer Seite für die Ärmsten der Armen einsetzen.

Jetzt FAIRMED im Kampf gegen Corona unterstützen.

Montag, 30.03.2020

"Lockdown" in Nepal wird verlängert

Die nepalesische Regierung verlängert den landesweiten „Lockdown“ um eine Woche bis zum 08. April. Der internationale Flugverkehr wird voraussichtlich bis Mitte April eingestellt. Bis jetzt greifen die Massnahmen nur teilweise, so finden beispielsweise grosse Gemüsemärkte nach wie vor statt. Das Land steht zudem vor der Herausforderung, dass armen Bevölkerungsschichten durch die Ausgangssperre eine Hungersnot droht. Mehrere Gemeinden ausserhalb des Katmandu-Tals wollen die Landbevölkerung mit Heimlieferungen versorgen.

Die Engpässe bei Schutzmaterial und Test-Ausrüstung konnten am Wochenende durch Hilfe aus China teilweise behoben werden. Die Regierung bindet die Menschen vor Ort in die aktive Fallfindung ein und zahlt Prämien für Informationen zu Erkrankten und Ausland-Rückkehrern. Im Kampf gegen das Virus fragt Nepal internationale Entwicklungsorganisationen, darunter FAIRMED, um Unterstützung an.

Im Moment sitzen rund 10‘000 Touristinnen und Touristen im Land fest. Vielen davon befinden sich noch auf Trekking-Pfaden, Wanderwegen und Reiserouten. Am Wochenende hat die Regierung Nepals damit begonnen, festsitzende Ausländerinnen und Ausländer nach Katmandu zurückzuführen.

Montag, 30.03.2020

COVID-19 in Afrika

"In Afrika wächst die Sorge vor einer ungebremsten Ausbreitung des Virus. Denn die Ärmsten können ihm kaum entfliehen". Ein SRF-Bericht zur Lage in Afrika.

Freitag, 27.03.2020

Erste Fälle von COVID-19 in Nepal

Das Corona-Virus hat Nepal erreicht. Gemäss der nepalesischen Regierung wurden bisher drei Rückkehrer positiv auf COVID-19 getestet. Die drei Nepalesinnen und Nepalesen haben sich wahrscheinlich in China, Frankreich und den Vereinten Arabischen Emiraten angesteckt. Eine Person konnte das Spital mittlerweile verlassen, zwei befinden sich noch in Behandlung. Grund zur Sorge gibt, dass zwei der Betroffenen rund eine Woche vor dem positiven Testergebnis mit Verwandten und Familienmitgliedern in Kontakt waren. Die Regierung von Nepal sucht nun im persönlichen Umfeld der Erkrankten nach weiteren Fällen. Auch die Mitreisenden auf dem Flug nach Nepal werden ausfindig gemacht. Im Kampf gegen das Virus will die nepalesische Regierung ab Sonntag flächendeckend Corona-Tests durchführen. Dazu soll über das Wochenende Testmaterial aus dem benachbarten China eingeflogen werden.