|

Milchprodukte vom Schweizer Staat

Die Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) unterstützt internationale Entwicklungsorganisationen mit Milchprodukten. Wir erhalten für unser Projekt in Kamerun eine Schenkung im Wert von 96 400 Franken.

Übergabe der gespendeten Milchprodukte in Kamerun


Im Rahmen der Schweizer Nahrungsmittelhilfe verschenkt die DEZA bereits seit 1959 verschiedene Milchprodukte (Vollmilch- und Magermilchpulver) an Schweizer  NGOs. Der  Beitrag zu Gunsten von FAIRMED-Projekten in Kamerun beträgt dieses Jahr 14 Tonnen Milchpulver im Wert von 96 400 Schweizer Franken. Insgesamt werden 21 Einrichtungen wie Krankenhäuser, Leprosorien und Waisenhäuser in Zentral- und Nordkamerun  von der Schenkung profitieren. Das Milchpulver dient als Nahrungsergänzung von krankheitsbedingt unterernährten Betroffenen von Lepra, TB, Buruli, Frambösie und Leishmaniose.

Dies wird jedoch die letzte Schenkung  sein, die wir erhalten:  Die DEZA hat nach einer Evaluierung beschlossen, ab 2018 das Nahrungsmittelhilfe-Programm umzustellen und nur noch mit dem UNO-Welternährungsprogramm zusammenzuarbeiten.