|

Rollende Sprechzimmer im Bainganwadi-Slum

Busse, die als mobile Kliniken agieren. Mit solchen «Slumbulanzen» erreicht FAIRMED im indischen Slum Bainganwadi Lepra-Betroffene. Da einer dieser Busse dringend ersetzt werden muss, startete FAIRMED eine Crowdfunding-Kampagne und fand tatkräftige Unterstützung.


Die FAIRMED-Partnerorganisation Lok Seva Sangam (LSS) setzt in der indischen Metropole Mumbai sogenannte «Slumbulanzen» ein. Diese umfunktionierten Busse bringen Gesundheitsangebote direkt vor die Haustüren der Slum-Bewohnerinnen und -Bewohner. FAIRMED startete im vergangenen Jahr eine Crowdfunding-Kampagne, um LSS beim Kauf einer neuen Slumbulanz zu unterstützen. Rund ein Viertel des notwendigen Betrags ist dabei zusammengekommen. LSS und das FAIRMED-Länderbüro in Indien werden nun versuchen, den verbleibenden Betrag durch Fundraising in Indien zusammenzutragen. Wenn alles nach Plan verläuft, wird unter anderem eine indische Stiftung einen Beitrag leisten. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Spenderinnen, die unser Crowdfunding für eine neue «Slumbulanz» in Indien unterstützt haben.