|

Sri Lanka: Über 170 000 Menschen von Flut betroffen

In Sri Lanka sorgte der heftige Monsun-Regen in der letzten Woche für schwere Überschwemmungen. Zu den am schwersten betroffenen Regionen gehören auch zwei FAIRMED-Projektregionen. FAIRMED unterstützt die sri-lankische Regierung mit wichtiger Ausrüstung, damit die Betroffenen medizinisch versorgt werden können.

Gemeinsam mit den Gesundheitsmitarbeitenden der Regierung verschaffte sich das FAIRMED-Projektteam in Puttalam einen Überblick über das Ausmass der Überschwemmungen. Um im Hochwasser voranzukommen, war ein Armee-Fahrzeug nötig.


Infolge starker Regenfälle kam es im Süden und Westen von Sri Lanka zu schweren Überschwemmungen. Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Regierung hatte sogleich Massnahmen ergriffen und versorgte die Bevölkerung mit den nötigsten Hilfsgütern und leistete medizinische Hilfe. Neuesten Berichten der sri-lankischen Regierung zufolge starben bisher 24 Menschen und rund 100 000 Menschen benötigen noch Hilfe.

Unter den am schwersten getroffenen Regionen befinden sich auch die zwei FAIRMED-Projektregionen in den Distrikten Puttalam und Ratnapura. Allein in Puttalam mussten rund 40 000 Menschen evakuiert und umgesiedelt werden. «Dank der sofortigen Hilfeleistung der Regierung konnte der Grossteil der Bevölkerung in Puttalam mit dem Nötigsten versorgt werden», berichtet FAIRMED-Landeskoordinatorin für Sri Lanka Dr. Nayani Suriyarachchi aus der ebenfalls betroffenen Hauptstadt Colombo.

In Anbetracht des Ausmasses der Überschwemmungen hat die Regierung FAIRMED um Unterstützung gebeten. Den Gesundheitsmitarbeitenden fehle die nötige Ausrüstung, um auch noch die restlichen Betroffenen zu erreichen, ergänzt Suriyarachchi. «Ungefähr 60 Gesundheitsmitarbeitende brauchen eine Regenschutzausrüstung, damit sie auch jene Menschen, die in den besonders benachteiligten Regionen leben, erreichen und medizinisch versorgen können.» FAIRMED unterstützt nun die Regierung mit einem Beitrag, der die Gesundheitsmitarbeitenden mit dem fehlenden Material ausrüstet.