COVID-19: Verbinde dich mit den Ärmsten am Ende der Welt.

1 5 0
Mutmacher*innen
Botschaften lesen

Corona in der Schweiz – Corona am Ende der Welt!


Mittlerweile ist das Corona-Virus überall angekommen – leider auch am Ende der Welt – und somit in den Projektländern von FAIRMED.

Seit diesem Frühling hält uns das Corona-Virus in der Schweiz in Schach. COVID-19 hat uns auf schockierende Weise aufgezeigt, dass es auch bei uns in Europa um die Bewältigung von Knappheit geht. 

Das Gesundheitswesen in den FAIRMED-Projektländern ist schon in ordentlichen Zeiten sehr dürftig, wenn überhaupt vorhanden. Für die Ärmsten der Armen ist Corona nur eine weitere tödliche Gefahr.

Jetzt, da wir selbst in dieser Corona-Krise das Gröbste überstanden haben, müssen wir uns um die schwächsten Menschen am Ende der Welt kümmern.

FAIRMED-Programmleiter Bart Vander Plaetse

Mach Mut und teile deine Corona-Erfahrungen!

Die Schweiz ist vergleichsweise unbeschadet durch die Corona-Krise gekommen. Für die Betroffenen und unsere Gesundheitshelfer*innen am Ende der Welt ist die Lage nicht nur ungemütlich, sondern wirklich prekär. Verbinde dich mit diesen Menschen und spende ihnen Mut.

Group 10

Mach Mut – erzähl uns deine Erfahrung aus dieser Corona-Krise!

0 / 200
Was soll ich hier schreiben?

Zusammen mit der Botschaft wird nur dein Vorname und dein Wohnort angezeigt.

Mach mit – #spendemut

Mut-Botschaften in dieser Corona-Zeit

Das gut funktionierende Gesundheitswesen in der Schweiz hat mich in dieser schweren Zeit extrem beruhigt. Ich kann mir kaum vorstellen, wie es den Ärmsten geht. ich wünsche ihnen viel Kraft!
Arno aus Zürich
Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass es in Ländern, die nicht so gut versorgt sind wie wir nicht allzu schlimm wird. Die Ärmsten trifft es wohl wieder mal am härtesten.
Paul aus Bern
Ich merke, wie glücklich ich sein kann, in der Schweiz zu leben, wo für Grundlegendes wie ein Dach über dem Kopf & fliessend Wasser gesorgt ist. Allen, die das nicht haben, spende ich Mut!
Meike aus Zürich
Unsere wertvollsten Unterstützer vor Ort – Gesundheitshelfer*innen im Einsatz in den Bergen von Nepal.

Schon vor Ort und bereit für Einsätze – unsere FAIRMED-Gesundheitshelfer*innen

Unsere Gesundheitshelfer*innen sind gerade in dieser Corona-Pandemie Gold wert. Die Tatsache, dass es sich bei diesen Menschen um Einheimische handelt, die aus der jeweiligen Gegend stammen, spielt uns in dieser Situation des Corona-Lockdowns sehr in die Hand. Ihnen gilt neben den Helfer*innen in der Schweiz unsere volle Wertschätzung. Diese Menschen können wir mit Informationen und Utensilien austatten, die helfen, alle Hygienemassnahmen zu berücksichtigen, um so das Schlimmste zu verhindern.

FAIRMED-Mitarbeitende verteilen Schutzmaterial im nepalesischen Flachland.

FAIRMED in der Corona-Pandemie

Das FAIRMED-Team steht in regem Austausch mit allen Landesverantwortlichen vor Ort. Es geht darum herauszufinden, wie unsere Gesundheitsprojekte weitergeführt werden können und wo es spezielle Massnahmen gegen die Ausbreitung des Virus braucht. Bleib informiert, schau in unseren Corona-Live-Ticker.

Corona-Live-Ticker

Mit deiner Spende ermöglichst du auch den Ärmsten die Chance auf ein gesundes Leben.