Home

Niemand darf an einer heilbaren Krankheit leiden oder sterben.

Gehen Sie mit uns ans Ende der Welt, um dieses Versprechen einzulösen.

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

kommen in armen Ländern vor. Sie wären einfach heilbar. Trotzdem leidet weltweit jeder Fünfte an einer.

Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen

in armen Ländern stehen im Abseits. Ihre Chancen auf ein normales Leben sind gering.

 

 

Vernachlässigte Gemeinschaften

Vernachlässigte Gemeinschaften

sind abgeschnitten vom Rest der Welt. Der Weg ins Spital ist unmöglich, ein Arzt nicht vorhanden, die Hygiene schlecht.

 

  • Grossprojekt zur Ausrottung der Frambösie in Zentralafrika ist gestartet

    FAIRMED ist in Zentralafrika seit Jahrzehnten bekannt für die Expertise beim Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten. Daher sind wir von OCEAC, der Entwicklungsorganisation der Zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft, beauftragt worden, mehrere Regierungen bei der Umsetzung eines länderübergreifenden Projekts zur Ausrottung der Frambösie in Zentralafrika zu unterstützen. Die Zielgruppe umfasst rund 1,4 Millionen Menschen.

  • So reagiert FAIRMED auf Coronavirus

    Zum Schutz ihrer Mitarbeitenden hat FAIRMED auf die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) reagiert und das Büro an der Aarbergergasse für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Unsere Mitarbeitenden in Bern arbeiten aber grösstenteils im Home Office weiter und sind per E-Mail uneingeschränkt erreichbar. Unsere Telefonzentrale ist nur noch unregelmässig besetzt, da wir nicht länger zu Stosszeiten pendeln.

  • Weitere Rebellenangriffe in der Zentralafrikanischen Republik

    Die «Coalition des patriotes pour le changement» (CPC) hat eine Reihe von koordinierten Angriffen auf mehrere Orte in der Zentralafrikanischen Republik (RCA) verübt, insbesondere im Westen des Landes. Die Mitarbeitenden von FAIRMED sind im Moment in Sicherheit.

  • Vor den Wahlen: Lage in der Zentralafrikanischen Republik spitzt sich zu

    Wenige Tage vor den Präsidentschaftswahlen in der Zentralafrikanischen Republik (RCA) vom nächsten Sonntag haben Rebellen Städte rund um die Hauptstadt Bangui angegriffen. Davon betroffen sind auch Mitarbeitende von FAIRMED.

  • Unser Einsatz für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen

    Das Swiss Disability and Development Consortium (SDDC) - dem auch FAIRMED angehört - engagiert sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz. Am heutigen internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen lanciert das Konsortium deshalb eine neue Webseite und stellt Forderungen zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Corona-Pandemie.

Unsere Projekte

Auch wer in Armut, benachteiligt oder abgelegen lebt, soll gesund sein dürfen. Wir unterstützen diese Menschen dabei, gesund zu bleiben oder zu werden.

Wie wir Ihre Spende verwenden:

Loading...
  •  9% Administrationsaufwand
  •  69% Projekte
  •  8% Projektbegleitaufwand
  •  14% Fundraising

Woher unsere Mittel kommen:

Loading...
  •  45% Freie Spenden
  •  40% Zweckbestimmte Projektbeiträge
  •  5% Kantone und Gemeinden
  •  9% Legate
  •  1% Finanzertrag