Home

Niemand darf an einer heilbaren Krankheit leiden oder sterben.

Gehen Sie mit uns ans Ende der Welt, um dieses Versprechen einzulösen.

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

kommen in armen Ländern vor. Sie wären einfach heilbar. Trotzdem leidet weltweit jeder Fünfte an einer.

Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen

in armen Ländern stehen im Abseits. Ihre Chancen auf ein normales Leben sind gering.

 

 

Vernachlässigte Gemeinschaften

Vernachlässigte Gemeinschaften

sind abgeschnitten vom Rest der Welt. Der Weg ins Spital ist unmöglich, ein Arzt nicht vorhanden, die Hygiene schlecht.

 

  • «Am härtesten trifft es ländliche Gebiete»

    Als Programmverantwortliche begleitete Amélie Dubé zwei Jahre lang das FAIRMED-Projekt «Santé Taabo» in der Elfenbeinküste. Im Gespräch mit «FAIRMED vor Ort» blickt die gebürtige Kanadierin zurück auf Erfolge, Herausforderungen und Erlebnisse, die ihr im Verlauf des Projektes widerfahren sind.

  • Rollende Sprechzimmer im Bainganwadi-Slum

    Busse, die als mobile Kliniken agieren. Mit solchen «Slumbulanzen» erreicht FAIRMED im indischen Slum Bainganwadi Lepra-Betroffene. Da einer dieser Busse dringend ersetzt werden muss, startete FAIRMED eine Crowdfunding-Kampagne und fand tatkräftige Unterstützung.

  • Gesundheit in Taabo: Einsatz erfolgreich beendet

    Der Zugang zu Gesundheitsversorgung ist für Menschen im ländlichen Afrika eine der grössten Herausforderungen – so auch in der Elfenbeinküste. Nach rund einem Jahrzehnt wurde das Projekt «Santé Taabo» in der Elfenbeinküste erfolgreich abgeschlossen und im Januar 2018 offiziell den lokalen Behörden übergeben.

  • Rückblick 2017

    Das vergangene Jahr war ein bewegtes Jahr für die globale Gesundheit. International wie national haben sich Organisationen zusammengeschlossen, Menschen haben sich für einander eingesetzt und Leben wurden verändert. Auch FAIRMED ist Teil dieser Bewegung.

  • Welt-Lepra-Tag: #ZeroDisabilities

    Jedes Jahr am letzten Sonntag im Januar wird die Aufmerksamkeit auf eine Krankheit gelenkt, die in unserer Gesellschaft längst als ausgerottet gilt: Lepra. Doch für viele auf der Welt ist sie weiterhin harte Realität. Im Fokus des diesjährigen Welt-Lepra-Tags stehen Kinder, die an von Lepra verursachten Behinderungen leiden.

  • Zwischenstand der Agenda 2030

    Vor zwei Jahren trat die «Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung» in Kraft. Nun ziehen Schweizer Gesundheitsexperten eine erste Bilanz und diskutieren zukünftige Herausforderungen für die globale Gesundheit. Das neueste Bulletin von Medicus Mundi Schweiz thematisiert die Lücken und Tücken rund um die gesetzten Ziele und dessen Leitsatz «Leave no one behind».

Was wir tun

Auch wer in Armut, benachteiligt oder abgelegen lebt, soll gesund sein dürfen. Wir unterstützen diese Menschen dabei, gesund zu bleiben oder zu werden.

Ausbildung lokaler Gesundheitsteams

Ausbildung lokaler Gesundheitsteams

Wir arbeiten in den Projektländern ausschliesslich mit einheimischem Personal zusammen.

Aufbau mobiler Einsatzteams

Aufbau mobiler Einsatzteams

Wir erreichen mit Velos, Motorrädern und Booten die Menschen in den abgelegensten Gebieten.

Verbesserung der Hygiene

Verbesserung der Hygiene

Wir überzeugen die Menschen in unseren Projektländern vom Wert einer guten Hygiene.

 

Wie wir Ihre Spende verwenden:

Loading...

Woher unsere Mittel kommen:

Loading...