Home

COVID-19: Verbinde dich mit den Ärmsten am Ende der Welt.

1 5 0
Mutmacher*innen
Botschaften lesen
Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

kommen in armen Ländern vor. Sie wären einfach heilbar. Trotzdem leidet weltweit jeder Fünfte an einer.

Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen

in armen Ländern stehen im Abseits. Ihre Chancen auf ein normales Leben sind gering.

 

 

Vernachlässigte Gemeinschaften

Vernachlässigte Gemeinschaften

sind abgeschnitten vom Rest der Welt. Der Weg ins Spital ist unmöglich, ein Arzt nicht vorhanden, die Hygiene schlecht.

 

  • Kostenlose Sichtbarkeit dank Medienpartnern

    Um ihre Bekanntheit zu steigern, sind gemeinnützige Organisationen wie FAIRMED auf Werbung angewiesen – normalerweise eine teure Sache. Mit unseren Kampagnen zeigen wir jedoch, dass Werbung nicht immer viel kosten muss.

  • So reagiert FAIRMED auf Coronavirus

    Zum Schutz ihrer Mitarbeitenden hat FAIRMED auf die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) reagiert und das Büro an der Aarbergergasse für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Unsere Mitarbeitenden in Bern arbeiten aber grösstenteils im Home Office weiter und sind per E-Mail uneingeschränkt erreichbar. Unsere Telefonzentrale ist nur noch unregelmässig besetzt, da wir nicht länger zu Stosszeiten pendeln.

  • «Geduld trotz Quarantäne, ist mein Motto!»

    Seit einem Jahr ist der 44-jährige Franzose Emmanuel Cour im Einsatz für FAIRMED. Der Programm-Manager ist verantwortlich für die FAIRMED-Projekte in Kamerun und der Zentralafrikanischen Republik. Emmanuel Cour, der mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern im Elsass in Frankreich lebt, steht derzeit selber unter strenger Quarantäne und erzählt, was die besonderen Herausforderungen und Massnahmen in Corona-Zeiten für die FAIRMED-Projekte in Afrika bedeuten.

  • Welchen Patienten soll ich retten? Das fragen sich afrikanische Ärzte häufig

    Das Corona-Virus hat Afrika erreicht. Obwohl offiziell erst rund 600 Infizierte in 42 Ländern gezählt wurden, reagieren zahlreiche afrikanische Länder bereits mit Einreisesperren, Grenz- und Schulschliessungen. Was die WHO seit Wochen befürchtete, ist eingetroffen: Corona beginnt sich in Ländern mit ausgesprochen schwachen Gesundheitssystemen zu verbreiten. Gibt es Grund zur Hoffnung, dass Corona Afrika verschonen wird?

  • Ein neuer Tag im Kampf gegen Armutskrankheiten

    Am 30. Januar 2020 steigt der erste World NTD Day. An diesem Tagen machen über 280 Partner aus Politik, Wirtschaft, Gesundheit und Zivilgesellschaft auf den Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (NTDs) aufmerksam.

Unsere Projekte

Auch wer in Armut, benachteiligt oder abgelegen lebt, soll gesund sein dürfen. Wir unterstützen diese Menschen dabei, gesund zu bleiben oder zu werden.

Wie wir Ihre Spende verwenden:

Loading...
  •  9% Administrationsaufwand
  •  69% Projekte
  •  8% Projektbegleitaufwand
  •  14% Fundraising

Woher unsere Mittel kommen:

Loading...
  •  45% Freie Spenden
  •  40% Zweckbestimmte Projektbeiträge
  •  5% Kantone und Gemeinden
  •  9% Legate
  •  1% Finanzertrag