Grosskampagne gegen die Diskriminierung von Frauen mit Behinderungen gestartet

Über eine Milliarde Menschen weltweit leben mit einer Behinderung, 80 % davon in Entwicklungsländern. Immer noch sind vieler dieser Menschen mit Diskriminierung und Ausgrenzung konfrontiert und können nicht an allen Lebensbereichen gleichberechtigt teilhaben. Besonders stark davon betroffen sind Frauen mit Behinderungen, da sie in vielen Gesellschaften zu den am stärksten diskriminierten Gruppen gehören.

Auf dem Bild ist das Logo für den Internationalen Tag für Menschen mit Behinderungen abgebildet: Es sind zwei Hände, die vor der Weltkugel ein Herz formen.

Zum morgigen Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen startet deshalb eine gross angelegte Kampagne des SDDC – bei dem FAIRMED Mitglied ist – mit der wir das Bewusstsein für die Hindernisse schärfen, die Frauen mit Behinderungen bei der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Eingliederung erfahren. Mit dieser Kampagne wollen wir die Stigmatisierung bekämpfen und die Diskriminierung von Frauen mit Behinderungen angehen.

Konkret werden wir mit unseren Partnern CBM Schweiz, Handicap International Schweiz und der International Disability Alliance bis zum 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschenrechte – jeden Tag etwas zu diesem Thema auf unseren Kanälen posten. Möchtest du uns dabei helfen, diese Botschaft zu verbreiten und die betroffenen Frauen damit unterstützen? Dann folge, teile und like. Wir danken dir von Herzen!

Unser erster Kampagnen-Beitrag ist ein Video zur Photovoice Studie und der dazugehörigen My Lens My Reality Fotoausstellung über 10 Frauen mit Behinderungen in Nepal.

Hier geht's zum Video